Catch Epok Snus Ettan G.3 G.4 General GN Organic Göteborgs Rapé Granit Grov Jakobsson's Kaliber Kapten Knox Kronan Lundgrens Mocca Nick and Johnny Odens Snus Offroad Oliver Twist Göteborgs Prima Fint Röda Lacket Siberia Snus Skruf The Lab Thunder Tre Ankare U Sample
grovsnus

Grovsnus - A snus from up north. More down-to-earth.

It started in northern Sweden, where the climate is brutal and people talk when necessary, (otherwise they don't). In this region, the coarse-grained snus quality won its first fans. It remains largely unchanged today, with that special and very robust tobacco character. A product for hard-core enthusiasts only? Then, Sweden must have quite a few of them, as it is one of the most popular brands on the Swedish market.

Mit Liebe aus dem Norden

Die norrländische Landschaft ist besonders, dies würde kein Schwede jemals bestreiten. Es ist eine große, dünn besiedelte Landschaft – nur ca. 12% aller Schweden leben dort. Die Einwohner sind weder gesprächig noch modeinteressiert, was wahrscheinlich daher kommt, dass das Klima sie früh genug erfahren lässt, dass materielle Besitztümer und Statussymbole nicht das Wichtigste im Leben sind. Wenn du das Snowboard und die Jagd magst, ist Norrland die richtige Landschaft für dich. Insgesamt betrachtet ist es gar nicht so merkwürdig, dass der herbe GrovSnus aus dieser Landschaft  stammt. Es dauerte eine Weile, bis er seine heutige Beliebtheit erreicht hatte, was geschah, nachdem Willhelm Hellgren die perfekte Rezeptur entwickelt hatte. Hellgren war ein Hersteller aus Stockholm und einer der größten Konkurrenten von Jacob Fredrik Ljunglöf – dem Gründer von Ettan. Genau wie Ettan, ist auch GrovSnus eine der ältesten Marken Schwedens und etablierte sich bereits im Jahre 1915 auf dem Markt.

Wenn aus dem Anfänger ein Profi wird

Die Geschichte von Willhelm Hellgren beginnt in Aspelin’s Tabakfabrik in Stockholm, wo er als ambitionierter junger Mann als Büroangestellter arbeitete. Hier schnappte er so viel Erfahrung und Wissen über die Tabakindustrie auf wie er nur konnte, denn seit langem war es schon sein Traum, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Im Jahre 1840 machte er diesen großen Traum wahr und besaß nach ungefähr einem Jahrzehnt Schwedens drittgrößte Fabrik, samt einer Tabakladenkette in Stockholm und Umgebung. Durch ständige Optimierung und Entwicklung setzte sich GrovSnus in der Branche durch und wurde bald zu einer bekannten, gut etablierten Snusmarke mit berühmten Rezept.

Gut zu wissen ist auch, dass W. Hellgren & Co. viele andere Tabakunternehmen aufkauften und für den Branchenkönig, Ljunglöfs, die größte Konkurrenz darstellten. In W. Hellgren & Cos Portfolio befanden sich damals Gotlands Rapé, Patent Snus, Mörkt Snus, Ankarsnus und Grovsnus. Von all diesen ist heute jedoch nur noch GrovSnus übrig.

Als die Schwedische Tabakindustrie im Jahre 1915 vom staatlichen Monopol übernommen wurde, setzte man die Herstellung von GrovSnus in einer Fabrik in Härnösand – 428 km von Stockholm entfernt – fort. Dies war keine ganz unlogische Lösung, da ein Großteil der damaligen GrovSnus-Fans im hohen Norden Schwedens wohnte. Auf Wunsch der Kunden wurde GrovSnus zu jener Zeit in Konservendosen zu je einem halben Kilogramm verkauft, damit diese Dosen hinterher zum Aufbewahren von Lebensmitteln dienen konnten. Damals war es gang und gäbe, an den GrovSnus-Dosen einen Holzgriff zu befestigen, um dann amerikanisches Schweinefleisch (Bacon) darin zu braten. Wir zweifeln stark daran, dass dies jemals bei einer anderen Snus-Marke möglich sein wird!

GrovSnus - Seit 1915

W. Hellgren & Co war ein sehr erfolgreicher Akteur auf dem Snus-Markt. GrovSnus ist die einzige noch bestehende Snus-Marke aus W. Hellgren & Cos Glanzzeit und heute eine der größten Snus-Marken auf dem schwedischen Markt. Sie wurde traditionell als eine äußerst maskuline Marke betrachtet, wahrscheinlich auf Grund ihrer groben, nordischen Wurzeln. Bis 1983, als GrovSnus Portion lanciert wurde und auch weiter bis 2003, als GrovSnus White Portion herausgebracht wurde, war der durchschnittliche Konsument von GrovSnus eine typischerweise eine männliche Person, die hart arbeitete und Hobbies hatte wie Fischen, Jagen und gewisse dieselbetriebene Spielzeuge hatte. Der grobe Tabakcharakter von GrovSnus stellt bei all den anderen feinen Snus-Marken heutzutage eine Ausnahme dar.

Dosen-MakeOver

Vor wenigen Jahren wurden an den GrovSnus-Dosen ein paar kleinere Veränderungen vollzogen – so ziemlich die einzigen überhaupt seit 1918. Swedish Match sind bei diesem kleinen MakeOver mit Vorsicht vorgegangen um  die Beziehung ihrer Kunden zum Snus zu wahren. Viele sind dieser Marke seit über 20 Jahren treu geblieben und in ihren Augen wären größere Veränderungen nicht vonnöten und somit geradezu unerwünscht. Und natürlich muss man an die Wünsche der Konsumenten denken – insbesondere, da jedes Jahr über 20 Millionen Dosen GrovSnus verkauft werden!



Swedish Match Logo

Rigorose Kontrolle - von der Pflanze bis zur Portion.

Es beginnt mit dem Boden. Bevor jemand überhaupt einen Samen ausbringt, werden Bodenproben genommen und in einem Labor in Schweden ausgewertet. Swedish Match experimentieren mit der Kultivierung in verschiedenen Ländern, um die bestmöglichen Rohtabak zu gewinnen. Wird die Bodenprobe für gut befunden, wird die Saat ausgebracht und jeder Schritt in der Entwicklung und Kultivierung der Pflanzen wird sorgfältig überwacht. Der Tabak wird auf der Basis des Saattyps, der Anbauregion, des Klimas, Sitz des Blattes an der Pflanze und den Fermentationsbedingungen ausgewählt. Hat die Kultivierung begonnen, besuchen Repräsentanten von Swedish Match regelmäßig die Plantage, um sicherzustellen, dass die Ernte den Anforderungen entspricht. Für alle diese Sorgfalt gibt es einen einfachen Grund: Sicherzustellen, dass der Tabak, der am Ende für die verschiedenen Snusmischungen von Swedish Match ausgewählt wird, den niedrigsten Gehalt an nicht gewünschten Stoffen hat, der möglich ist. Diese Qualitätskontrolle setzt sich über den gesamten Produktionsablauf hin fort - bei der Ernte, der Lufttrocknung, dem Transport und der späteren Sortierung in einem gigantischen, perfekt klimatisierten Lagerhaus. Dann endlich findet der Tabak seinen Weg zur Fabrik.

Wenn Hi-Tech auf 200jährige Tradition trifft.

Im ersten Schritt werden die Tabakblätter zerkleinert und je nach Marke unterschiedlich fein gemahlen. Der Tabak wird dann sorgfältig gemischt - je nach Mischung können abhängig von der Rezeptur zwischen 10 bis 30 verschiedene Körnungen enthalten sein. Im zweiten Schritt wird der Tabak mit den anderen Hauptbestandteilen des Snus vermengt: Wasser und Salz. Dann ist es Zeit für die Wärmebehandlung (Pasteurisierung). Nach Abkühlung trifft der Tabak auf die weiteren Inhaltsstoffe - Gewürze, natürliche Öle oder sogar Bourbon Whiskey - welche dem Snus sein besonderes Aroma und seinen speziellen Charakter verleihen. Dann endlich ist es Zeit, ihn zu verpacken. Loser Snus wird direkt in die Dosen abgefüllt. Bei Portionssnus wird die korrekte Menge zuerst in eine kleine Hülle gefüllt. In einer Swedish Match Fabrik gibt es keine Fehlertoleranz: alles - und das bedeutet wirklich alles - ist auf die Lieferung erstklassiger Qualität ausgerichtet. Hochentwickelte Instrumente messen und kontrollieren den Prozess, gemeinsam mit wachsamen und gut trainierten Augen. Die Tradition der Snusherstellung in Schweden ist 200 Jahre alt, jedoch ist an der Swedish Match Produktionsanlage weder etwas traditionell, noch alt. Wäre nicht hin und wieder der angenehme Duft von Tabak zu verspüren, könnte man glatt annehmen, dass hier Teile für einen Kampfjet hergestellt würden und nicht etwa Snus. Swedish Match haben sogar ihren eigenen Qualitätsstandard, die GothiaTek, eingerichtet - nicht etwa, weil sie sich das Leben einfacher machen wollten, sondern ganz und gar im Gegenteil. Sie sind schon ein hartes Völkchen, diese Schweden.